Samstag, 9. Juli 2016

REZENSION: Ein zitronengelber Sommer von Luanne Rice



Autor: Luanne Rice
Seitenanzahl: 335 Seiten
Verlag: Knaur
Folgebände: /
Preis: 9,99 Euro
Sterne: 4 Sterne 
Buch kaufen?! Klick

Klappentext:

Weite Sandstrände, lange Spaziergänge und duftende Zitronen sollen Julia während des Sommers in Malibu von ihren Sorgen ablenken. Denn auch Jahre nach dem Tod ihrer Tochter steht sie noch immer neben sich. Doch dann lernt sie den Mexikaner Roberto kennen, der dort auf einer Zitronenplantage arbeitet und wie Julia den schweren Verlust seiner Tochter Rosa zu verkraften hat. Die beiden fühlen sich bald zueinander hingezogen und spendnen gegenseitig Trost - aber RObertos Vergangnheit wirft noch immer dunkle Schatten....

Autorin:

(Quelle Text: aus dem Buch// Quelle Bild: http://www.droemer-knaur.de/autoren/81824/luanne-rice)

Luanne Rice hat in den USA zahlreiche Romane veröffentlicht und ist dort eine Bestsellerautorin. In Deutschland erschinen von ihr "Wo das Meer den Himmel umarmt", "Wo die Sterne zu Hause sind", " Wolken über dem Meer" und "Die azurblaue Insel" etc. Sie stammt aus Connecticut und lebt heute mit ihrem Mann in New York City.

Das Cover:

Das Cover entführt uns auf die Zitronenplantage der Rileys. Man kann die warmen Sonnenstrahlen und die Meeresluft, sowie den Zitronenduft förmlich spüren und riechen.
Ein sehr gelungenes Cover meiner Meinung nach.


Eigene Meinung Jenny:

Wir steigen in das Buch ein, indem uns aus Julias Sicht der tragische Unfall geschildert wird, indem Jenny, Julias Tochter und ihre Ehemann ums Leben kamen.
Der Beginn des Buches ist sehr bedrückend. Bis wir dann schließlich mit Julia in Malibu auf der Zitronenplantage ihres Onkels Leben. Dort trifft sie auf den attraktiven Roberto. Auch Roberto hat seine Tochter verloren, er wollte ihr ein besseres Leben in Amerika ermöglichen und ist illegal über die Grenze geflohnen, doch dabei verlor er seine Tochter Rosa, er hat seit fünf Jahren nichts von ihr gehört und weiß nicht ob sie noch am Leben ist oder ob sie die Wüste niemals verlassen konnte....

Für mich erweckte das Buch einen anderen Eindruck. Ich dachte es handelt sich um eine leichte Sommerlektüre, die den Leser an das Meer entführt und die genau richtig ist für die heißen Sommertage. Ich bin der Meinung, das der Klappentext dieses Gefühl übermittelt, daher finde ich es wichtig zu sagen, das dies hier eigentlich nicht so ist. Es geht viel mehr um die Flucht Robertos, die von Anfang an ein großes Thema ist und vorallem geht es um Rosa und darum herauszufinden was mit ihr passiert ist. 
Genau diesen Aspekt fand ich sehr spannend. Ich wollte wissen was mit Rosa passiert ist und ob es eine Chance gibt, dass ihr Vater sie wieder sehen kann. Ob dem so ist, müsst ihr natürlich selber lesen :)

Ich habe bereits "Die azurblaue Insel" von Luanne Rice gelesen. Auch dieses Buch hat mir sehr gut gefallen aber es erging mir damals und auch diesmal wieder so, dass ich einige Zeit brauche um in den Schreibstil von Luanne Rice hinein zu finden. Nach etwa 100 Seiten bin ich dafür aber so gefesselt, dass ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen möchte. 

FAZIT: Ein tolles Buch über eine sehr berührende Suche nach Liebe und Glück in sämtlichen Formen, allerdings hat das Buch für mich andere Erwartungen geweckt, rein von Klappentext und Cover und es fiel mir anfangs schwer in den Schreibstil hinein zu finden, daher 4 Sterne für dieses tolle Buch. 
Ich werde mir noch weitere Bücher von Luanne Rice ansehen, hat jemand von Euch einen Tipp mit welchem Buch ich weiter machen sollte?