Mittwoch, 25. Dezember 2013

REZENSION -Hochzeit zu verschenken von Sophie Kinsella





Autor: Sophie Kinsella
Verlag: GoldmannFolgebände:1.Die Schnäppchenjägerin; 2.Fast Geschenkt, 3. Hochzeit zu verschenken; 4.Vom Umtausch ausgeschlossen; 5. Prada, Pumps und Babypuder; 6. Mini-ShopaholicSeitenanzahl: 444 Seiten
Preis:8.90€
Buch kaufen? klick
Sterne: **** Sterne
(Quelle Bild: www.amazon.de)






Klappentext:
Rebecca Bloomwood schwebt im siebten Himmel: Erst hat sie ihren Traumjob in New York gefunden, und dann hält auch noch ihr Lebensgefährte Luke Brandon um ihre Hand an. Einer grandiosen Hochzeit im Plaza, wie sie ihrer künftigen Schwiegermutter vorschwebt, steht nichts mehr im Wege. Au0er dass Rebeccas ahnungslose Mutter gleichzeitig im heimatlichen englischen Oxshott alles für den schönsten Tag im Leben ihrer Tochter vorbereitet. Rebecca will keinen der beiden enttäuschen und hofft auf ein Wunder- bis eine Katastrophe schließlich unausweichlich scheint.

Autor:



(Quelle Bild: www.wikipedia.de // Quelle Text aus dem Buch und wikipedia)
Sophie Kinsella heißt eigentlich MadeleineWickham, geboren am 12. Dezember 1969, ist Schriftstellerin und ehemalige Wirtschaftsjournalistin. Sophie lebt mit ihrer Familie in Hertfordshire. Sie geht sehr, sehr vorsichtig mit ihrem Geld um und wird nur ganz selten dabei erwischt, wie sie auf der Jagd nach Schnäppchen ihrer Geburtsstadt London durchstreift. Das Verhältnis zu dem Manager ihrer Bank ist durch keinerlei Probleme getrübt. Mittlerweile hat sie bereits fünf weitere Romane mit Rebecca Bloomwood im Mittelpunkt vorgelegt. die ebenfalls bei Goldmann erschienen sind.


Cover:

Das Cover gefällt mir jetzt nicht so gut, genauso wie die anderen... aber im Regal sehen sie bestimmt total bunt, fröhlich und farbenfroh aus!

Eigene Meinung Jenny:

Im dritten Band der Becky Bloowmood Reihe beginnt auch bei Becky der Ernst des Lebens. Sie wird heiraten. Doch natürlich läuft nicht alles so wie es sein sollte. Denn sie verstrickt sich einmal wieder in ihre Lügen und ihr Chaos.
Dieser Band baut sich wieder wie die letzten Beiden auf. Allerdings nervt mich Beckys naive Art immer mehr. Becky verstrickt sich immer mehr ihn Lügen und kommt nicht wieder aus ihnen heraus. Es geht immer weiter damit. Sodass es fast zu einem riesen Unglück kommt.
Manchmal dachte ich mir puh Becky du bist doch erwachsen, jetzt handle auch mal so und nicht immer so kindisch.
Alle um sie herum müssen auf sie Rücksicht nehmen und immer stellt sie sich dar, als wäre sie niemals an allem Schuld. Das nervt etwas. Trotzdem ist es auch immer wieder lustig zu sehen wie das Chaos entsteht.
Sophie Kinsellas Schreibstil ist einfach immer wieder ein Highlight. Man fliegt richtig durch die Seiten, weil man die Wörter verschlingen möchte. Wäre der tolle Schreibstil nicht da, dann würde das Buch eine wesentlich schlechtere Bewertung bekommen.
Da ich aber diese Bücher als Lektüre zum Abschalten, bei der ich nicht nachdenken muss betrachte, ist das alles nicht so schlimm. Denn die Geschichte an sich ist immer wieder nett. Nur Becky ist und wird auch immer so naiv bleiben wie sie ist. Das macht sie ja auch aus. Denn sonst gäbe es das lustige Chaos nicht.

Fazit: Das Buch sehe ich als reine Entspannungslektüre. Ich erwarte keine gehobene Literatur. In dieser Sparte ist das Buch wirklich eines der Bücher die ganz oben stehen. Daher bekommt es von mir vier Sterne - mit dem Punkt Abzug für die Naivität, die zu sehr breit getreten wird.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen