Donnerstag, 29. August 2013

REZENSION - Der Federmann- Max Bentow

Der Federmann: Ein Fall für Nils Trojan 1 - Psychothriller




Autor: Max Bentow
Seitenanzahl: 383 Seiten
Verlag: Goldmann
Folgebände: Die Puppenmacherin, Die Totentänzerin
Preis: Taschenbuch : 8.99€
           Broschur: 14.99€
Sterne: **** Sterne
Buch kaufen?! klick
(Quelle Bild: www.amazon.de)

 
 
 
 
 
 
 
 
Klappentext:
 
Er tötet Vögel - und Frauen mit blondem Haar. Niemand kennt sein Gesicht. Außer einem kleinen Mädchen.
Als der Berliner Kommissar Nils Torjan an den Schauplatz eines Mordes gerufen wird, erwartet ihn eine grausame Inszenierung: Der jungen Frau wurden die Haare abgeschnitten, ein zerfetzter Vogel ist auf ihrem Körper platziert. Trojan und sein Team sind entsetzt, doch noch während sie die ersten Ermittlungen einleiten, ereignet sich ein zweiter Mord: Wider hatten das Opfer lange blonde Haare, und wieder hinterlässt der Federmann einen makabren Gruß in Gestalt eines toten Vogels. Unterstützt von der Psychologin Jana Michels macht sich Trojan an die Lösung des Falls - und befindet sich unvermittelt auf einer Reise in die tiefsten Abgründe einer kranken Seele.
 
Autor:
(Quelle Text: aus dem Buch // Quelle Bild: www.amazon.de)
 
Bilder von Max Bentow
 
Max Bentow wurde 1966 in Berlin geboren. Nach seinem Schauspielstudium war er an verschiedenen Bühnen als Schauspieler   tätig. Für seine Arbeit als Dramatiker wurde er mit zahlreichen renommierten Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Mit "Der Federmann", den ersten Kriminalroman um den Berliner Kommissar Nils Trojan, gelang Max Bentow auf Anhieb ein großer Erfolg und eine Platzierung in der Top 10 der SPIEGEL- Bestsellerliste.
 
Cover:
 
Das Cover gefällt mir ziemlich gut. Ich finde es gut, dass alle drei Bände den selben Hintergrund haben und so scheint es mir, ein Bild im Mittelpunkt haben, dass auch den Mittelpunkt in dem Buch spielt. So wie hier der Vogel. Der zunächst erst einmal gar nicht gruselig wirkt.
 
Eigene Meinung Jenny:

Ich habe ja bisher noch sehr wenige Bücher in diesem Genre gelesen. Genau genommen erst eines und das war glaube ich letztes Jahr. Zu diesem Zeitpunkt habe ich "Das Wesen" von Arno Strobel gelesen. Dieser Thriller hat mich nicht so wirklich gepackt. Doch irgendwie hatte ich Lust das Genre noch einmal auszuprobieren. "Der Federmann" habe ich zu Ostern geschenkt bekommen also habe ich es mir einfach mal zur Hand genommen. Natürlich habe ich keinen Vergleich zu den großen Thriller-Autoren à la Sebastian Fitzec oder Ähnlichen. Doch mir hat dieses Buch wirklich gut gefallen.
Zunächst einmal zum Inhalt:
Der Federmann ist der Auftakt einer Reihe um Nils Trojan. Trojan ist Ermittler bei der Berliner Polizei. Es häufen sich mehrere Mordfälle, immer mit dem selben Muster - blonde Frauen und Vögel - es ist immer das Gleiche. Nils Trojan verzweifelt an diesem Fall. Immer wenn er einer Spur nachgeht, geschieht ein neuer Mord. Schließlich stecken auch noch Personen in dem grausamen Spiel, die Nils am Herzen liegen und alles endet in einer Tragödie oder schafft es Nils doch noch die Personen zu retten, die er liebt?

Nils ist ein sehr introvertierter Mann. Er hat Probleme, vor allem einen Mordfall in seinen Job zu verarbeiten, deshalb besucht er Jana Michels, seine Psychologin. Doch ganz klar ist Nils ist und er bleibt Ermittler egal was passiert, vor Allem seine Disziplin und Hartnäckigkeit zeichnen Trojan aus.

Der Schreibstil war wirklich gut zu lesen. Das Buch war strukturiert aufgebaut. Die Kapitel waren nicht allzu lange, was meiner Meinung nach das Lesen immer etwas erleichtert. Der Autor schafft es unglaubliche Spannung aufzubauen und schafft es auch immer nur kleine Details erahnen zu lassen und verrät nichts im Voraus - ich wusste bis zum Schluss wirklich nicht wer der Täter ist.

Fazit:
Für mich ziehe ich das Fazit, dass ich gerne weiter Bücher in diesem Genre lesen möchte. Dieser Thriller konnte mich absolut überzeugen. Ich fand ihn unglaublich spannend und habe mich auch teilweise wirklich etwas gegruselt und manchmal auch etwas geekelt. Vor Allem im letzten Viertel konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, es war einfach so wahninnig spannend. Ich bin jetzt unglaublich gespannt auf die nächsten Bände. Diese sind ja schon erschienen. Allerdings habe ich den ersten Band in der Taschenbuchausgabe und dann sieht es doof aus im Regal, jetzt die Broschur zu kaufen. Naja mal schauen ob ich das noch aushalte bis die Taschenbücher kommen oder ob ich sie mir doch noch vorzeitig kaufen muss.

Kommen wir nun zu den Sternen, ich vergebe für dieses Buch vier von fünf Sternen, da ich die Geschichte wirklich gut fand, aber das gewisse Etwas einfach noch nicht da war!



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen