Freitag, 22. Februar 2013

Wer, wenn nicht er?


Wer, wenn nicht er? - Schäfer, Bärbel; Luerweg, Susanne


(Quelle Bild: www.google.de)
Autor: Bärbel Schäfer und Susanne Luerweg

Seitenanzahl: 255 Seiten
Verlag: Diana Verlag
Preis: nur noch gebraucht oder als kindle Version für 6,99 € zu erhalten
Sterne: **
Buch kaufen? klick <- ebook     klick<- gebraucht








Kurzbeschreibung:

Champagner, ein Brillantring in der Mousse au Chocolat und die alles entscheidende Frage. Doch im siebten Himmel überkommt Lucy ein nie gekanntes Gefühl: Hochzeitspanik. Ist Paul der Richtige? Wild entschlossen, die Antwort zu finden, saust sie los. Von Exfreund zu Exfreund. Stiftet heillose Verwirrung. Zwei Wochen in Lucys Leben, das einst so geregelt war.




Die Autorin:
(Quelle Bild: www.google.de)
Bärbel Schäfer ist seit 1990 Moderatorin für verschiedene Fernsehsender und arbeitet außerdem als Produzentin. Sie ist verheiratet und lebt in Frankfurt am Main. 
Susanne Luerweg verbrachte einige Jahre in Spanien. Heute arbeitet sie als Hörfunk- und Fernsehjournalistin für den WDR und den Deutschlandfunk. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Köln.
Bärbel Schäfer und Susanne Luerweg sind seit vielen Jahren befreundet. "Wer, wenn nicht er?" ist ihr erster gemeinsamer Roman.



Cover:

Die Farbauswahl des Covers finde ich sehr treffend. Es wirkt genau so wie ein solcher Roman wirken sollte. Frisch, lustig, verspielt. Die Farben verschaffen einfach gute Laune. 
Die Frau mit der Herzkarte in der Hand finde ich jetzt nicht so besonders schön... Ich persönlich finde das Buch durch den tollen Hintergrund und dessen Streifen und der Abbildung der Frau einfach etwas zu überladen.


Eigene Meinung:

"Wer, wenn nicht er?" erzählt die Geschichte von Lucy. Lucy ist eine Karrierefrau und hat ihr Leben vor Paul immer genossen. Sie hatte so gut wie jede Woche einen neuen Mann an ihrer Seite und hatte auch kein Problem damit diese zu verführen. Doch schließlich stellt Paul ihr die Frage aller Fragen, ob sie ihn heiraten wolle. Doch in Lucy löst diese Frage nicht pure Freude aus, sondern Hochzeitspanik. Sie weiß nicht ob Paul der Richtige ist. Also beschließt sie in die Vergangenheit zurück zu reisen um all ihre Exfreunde zu treffen, um herauszufinden, ob sie in ihrem Leben vielleicht den Richtigen bereits getroffen hatte, aber nicht wahr nahm. Damit sie diese Entscheidungen nicht alleine treffen muss, wird sie von ihrer besten Freundin Eva begleitet. Doch ihre Entscheidung stellt die Liebe zu Paul komplett in Frage. Hat sie den richtigen Weg gewählt oder verliert sie alles was ihr wichtig ist?
Das Beste an diesem Buch war der Schreibstil. Dieser war einfach und locker und gut zu lesen. Das war es aber dann auch schon an gelungenen Bestandteilen.
Die Charaktere waren für mich sehr schlecht erarbeitet.  Paul, Lucys Verlobter sollte wohl eigentlich eine Rolle in diesem Buch spielen, wurde aber nur sehr selten erwähnt. Lucy an sich ist eine wirklich komische Frau. Sie trifft einfach ohne Wissen ihres Verlobten all ihre Exfreunde und turtelt mit dem einen und morgen knutscht sie halt mal mit dem anderen. Als ob das nicht schon genug wäre lässt sie sich auch noch von ihrer besten Freundin dabei filmen.
Eva ist eine Frau,die nicht wahr haben will das sie Erwachsen ist und lebt ihre "Teenagerzeit" noch einmal durch. So kommt es einen zumindest nach geraumer Zeit vor.
Die Geschichte baut nur sehr wenig bis gar keine Spannung auf, da Lucy einfach nur von Exfreund zu Exfreund rennt und dabei total ihre große Liebe und den schönsten Tag des Lebens aus den Augen verliert.
Das wohl schlechteste am gesamten Buch ist die Aufmachung. Es gibt in dem ganzen Buch kein einziges Kapitel. Ich wusste nicht einmal das es solche Bücher gibt. Das Buch war über die kompletten 200 Seiten ein reiner Fließtext. Das nervte wirklich total und verleite den Buch absolute Unruhe und hemmte den Lesefluss enorm.
Mich hat das wirklich alles sehr enttäuscht, da der Klappentext sich doch recht gut angehört hat...

Kurz zusammengefasst kann man sagen. Das Buch ist nicht total in die Tonne zu treten. Die Geschichte ist ok. Aber mehr eben auch nicht. Ich würde euch auf keinen Fall empfehlen das Buch zu kaufen. Solltet ihr es bereits zu Haus haben, könnt ihr es aber auf alle Fälle trotzdem einmal zur Hand nehmen.

Wir hoffen Ihr seit jetzt nicht entsetzt von dieser "Motz-Rezension" ,aber da wir einfach alle Bücher rezensieren wollen, geschieht das eben auch bei den schlechteren Büchern und etwas Gutes aus der Nase zu ziehen nur um tolle Rezensionen zu erhalten ist einfach nicht authentisch unserer Meinung nach. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen