Samstag, 9. Juli 2016

REZENSION: Ein zitronengelber Sommer von Luanne Rice



Autor: Luanne Rice
Seitenanzahl: 335 Seiten
Verlag: Knaur
Folgebände: /
Preis: 9,99 Euro
Sterne: 4 Sterne 
Buch kaufen?! Klick

Klappentext:

Weite Sandstrände, lange Spaziergänge und duftende Zitronen sollen Julia während des Sommers in Malibu von ihren Sorgen ablenken. Denn auch Jahre nach dem Tod ihrer Tochter steht sie noch immer neben sich. Doch dann lernt sie den Mexikaner Roberto kennen, der dort auf einer Zitronenplantage arbeitet und wie Julia den schweren Verlust seiner Tochter Rosa zu verkraften hat. Die beiden fühlen sich bald zueinander hingezogen und spendnen gegenseitig Trost - aber RObertos Vergangnheit wirft noch immer dunkle Schatten....

Autorin:

(Quelle Text: aus dem Buch// Quelle Bild: http://www.droemer-knaur.de/autoren/81824/luanne-rice)

Luanne Rice hat in den USA zahlreiche Romane veröffentlicht und ist dort eine Bestsellerautorin. In Deutschland erschinen von ihr "Wo das Meer den Himmel umarmt", "Wo die Sterne zu Hause sind", " Wolken über dem Meer" und "Die azurblaue Insel" etc. Sie stammt aus Connecticut und lebt heute mit ihrem Mann in New York City.

Das Cover:

Das Cover entführt uns auf die Zitronenplantage der Rileys. Man kann die warmen Sonnenstrahlen und die Meeresluft, sowie den Zitronenduft förmlich spüren und riechen.
Ein sehr gelungenes Cover meiner Meinung nach.


Eigene Meinung Jenny:

Wir steigen in das Buch ein, indem uns aus Julias Sicht der tragische Unfall geschildert wird, indem Jenny, Julias Tochter und ihre Ehemann ums Leben kamen.
Der Beginn des Buches ist sehr bedrückend. Bis wir dann schließlich mit Julia in Malibu auf der Zitronenplantage ihres Onkels Leben. Dort trifft sie auf den attraktiven Roberto. Auch Roberto hat seine Tochter verloren, er wollte ihr ein besseres Leben in Amerika ermöglichen und ist illegal über die Grenze geflohnen, doch dabei verlor er seine Tochter Rosa, er hat seit fünf Jahren nichts von ihr gehört und weiß nicht ob sie noch am Leben ist oder ob sie die Wüste niemals verlassen konnte....

Für mich erweckte das Buch einen anderen Eindruck. Ich dachte es handelt sich um eine leichte Sommerlektüre, die den Leser an das Meer entführt und die genau richtig ist für die heißen Sommertage. Ich bin der Meinung, das der Klappentext dieses Gefühl übermittelt, daher finde ich es wichtig zu sagen, das dies hier eigentlich nicht so ist. Es geht viel mehr um die Flucht Robertos, die von Anfang an ein großes Thema ist und vorallem geht es um Rosa und darum herauszufinden was mit ihr passiert ist. 
Genau diesen Aspekt fand ich sehr spannend. Ich wollte wissen was mit Rosa passiert ist und ob es eine Chance gibt, dass ihr Vater sie wieder sehen kann. Ob dem so ist, müsst ihr natürlich selber lesen :)

Ich habe bereits "Die azurblaue Insel" von Luanne Rice gelesen. Auch dieses Buch hat mir sehr gut gefallen aber es erging mir damals und auch diesmal wieder so, dass ich einige Zeit brauche um in den Schreibstil von Luanne Rice hinein zu finden. Nach etwa 100 Seiten bin ich dafür aber so gefesselt, dass ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen möchte. 

FAZIT: Ein tolles Buch über eine sehr berührende Suche nach Liebe und Glück in sämtlichen Formen, allerdings hat das Buch für mich andere Erwartungen geweckt, rein von Klappentext und Cover und es fiel mir anfangs schwer in den Schreibstil hinein zu finden, daher 4 Sterne für dieses tolle Buch. 
Ich werde mir noch weitere Bücher von Luanne Rice ansehen, hat jemand von Euch einen Tipp mit welchem Buch ich weiter machen sollte?

Montag, 9. Mai 2016

Leckere Backideen

Neue Backideen sind bei mir eingezogen. Ich bin schon total gespannt auf die leckeren Rezepte.
Kauft ihr Euch auch solche Zeitschriften oder sucht ihr eher im Internet nach Rezepten?

Freitag, 1. April 2016

7 Tage lesen Ende März/Anfang April - Tag 2 bis Tag 4









An Tag 1 konnte ich Untot in Dallas noch beenden und habe somit insgesamt 219 Seiten gelesen, was wirklich super war.












Tag 2 war dann schon weniger viel versprechend. Ich konnte zwar ein Buch beenden, dabei handelte es sich aber um ein Kinderbuch. Um Die Zeitdedektive - Verschwörung in der Totenstadt. Ich habe 116 Seiten gelesen, was auch meine gelesenen Seiten für den 2. Tag waren.




Ich muss sagen, das mir der Auftakt dieser Kinderbuch Reihe wirklich sehr gut gefallen hat. Für alle Eltern unter Euch, wäre das vielleicht eine Idee um Euren Kleinen die vielleicht teilweise langeweilige Geschichte, interessant zu machen.

Tag 3 war die totale Pleite, was das Lesen angeht. Der Tag war wunderschön, wir haben einen spontanen Ausflug gemacht und waren den ganzen Tag unterwegs, leider habe ich dadurch keine einzige Seite gelesen.

Tag 4 war schon wieder besser. Ich habe Das Leuchten der Stille von Nicholas Sparks begonnen und habe 52 Seiten gelesen. Ich habe die Verfilumung schon unzählige Male gesehen und ich liebe diesen Film, daher lag das Buch schon seit ich wieder mit dem lesen begonnen habe auf meinem SUB und das ist schon ewig her. Jetzt habe ich es mir doch mal zu Hand genommen und der Anfang war schon sehr vielversprechend. Ich freue mich schon sehr auf die Geschichte und auf die vielen kleinen Details, die in den Film keinen Platz mehr gefunden haben.

Außerdem habe ich in Superkids weitergelesen, in diesem Kapitel ging es um die Supereltern. Ich habe 30 Seiten gelesen und musste das Buch erstmal zur Seite legen und mir das Ganze durch den Kopf gehen lassen. Jede Mama und jeder Papa möchte nur das Beste für sein Kind und das Beste ist gerade gut genug, ich kann das sehr gut nachvollziehen. Aber ich fand es erschreckend, das es Familien gibt, in der sich die Frau so sehr für ihre Kleinen aufopfert, dass sie dabei ihren Ehemann vergisst, wodurch er sich scheiden lies. Oder das manche Eltern egal wie oft mit ihnen die Probleme erarbeitet wurden keinen Einssicht zeigten und das arme Kind weiterhin den Druck aushalten muss, dass im Gymnasium eine 2 nicht ausreichend ist. Auf den Kleinsten lastet häufig sehr viel Druck und man fragt sich wie man wohl selber als Mama agieren wird und hofft, dass es nicht dieser Weg sein wird.

An Tag 4 habe ich also 82 Seiten gelesen, auch nicht die Welt aber immerhin fange ich mit dem Lesen wieder an. Ich hatte lange wieder keine Lust auf Bücher....

Dienstag, 29. März 2016

REZENSION: Make it count - Gefühlsgewitter von Ally Taylor




Seitenanzahl: 268 Seiten
Verlag: Knaur
Autor: Ally Taylor
Folgebände:         1. Band: Gefühlsgewitter
                          2. Band: Liebesfunken
                           3. Band: Gefühlsbeben
                  4. Band: Dreisam
                            5. Band: Sommersturm 
Preis: 8,99€
Sterne: 5 Sterne
Buch kaufen?! klick

Klappentext:

Als Katie auf der Highschool den mysteriösen Bad Boy Dilllen kennenlernt, zieht er sie wie an wie ein Magnet. Dabei war ihre Welt bisher alles andere als rosarot, denn seit dem plötzlichen Tod ihres Vaters lebt sie bei ihrer lieblosen mutter in der KLeinstadt Oceanside. Dillen weckt in Katie eine nie gekannte Leidenschaft, und bald ist sie ihm mit Haut und Haaren verfallen. Obwohl Dillen sich zunächst kühl und abweisen gibt, verlieren sich die beiden in einem Strudel aus wilden Träumen und heißem Verlangen. Doch dann holt sie die Realität ein.

Autorin:
(Quelle Text: aus dem Buch // Quelle Bild:http://www.amazon.de/Ally-Taylor/e/B00J4ZWYDS/ref=ntt_dp_epwbk_0

Ally Taylor

Ally Taylor liebt Filme und Serien, braucht Musik wie der Fisch das Wasser, trinkt ihren Espresso schwarz und bitter (so wie das Leben) und ist mit einem Mann zusammen, der sie filmreif liebt und ihr jeden Abend die Füße massiert. Sarkasmus ist ihr zweiter Name, und Klischees sind nur Teil ihrer fiktionalen Welt. Oder aber sie ist nur die amerikanische Identität der deutschen Autorin Anne Freytag.

Cover:

Das Cover ist mal wieder nicht so sehr mein Fall, ihr wisst ja, ich mag keine Menschen auf dem Cover. Wieso kann ich Euch auch nicht erklären...
Was mir aber sehr gut gefällt ist der Buchrücken, bzw die Buchrücken. SIe sind sehr bunt gehalten, was im Regal sehr schön aussieht.

Eigene Meinung Jenny:

Heute möchte ich Euch die Geschichte von Katie und Dillen ans Herz legen. Zu dem Inhalt muss ich nicht mehr viel sagen, daher gehe ich lieber auf die Art des Buches ein.

Ich muss sagen, dass mit der Schreibstil von Ally Taylor sehr gut gefallen hat. Sie hat eine sehr bildliche und fetzige Sprache. Die Seiten fliegen nur so dahin und schon ist das schöne Buch ausgelesen. 

Natürlich trieft das Buch vor Klischees, aber genau diese machen für  mich das Buch sympatisch.
Katie ist ein wunderschönes, kluges Mädchen, das großen Wert darauf legt, alles zu tun um die Menschen, die ihr am Herzen liegen glücklich zu machen, zu beschützen und sie zu umsorgen.

Dillen ist der typische Bad Boy, der zunächst kühl und unnahbar wirkt aber einen ganz weichen Kern mit einem riesigen Beschützerinstink und genauso großen Herz hat.

Mich konnte das Buch total überzeugen, wer eine von Klischee triefende- wohlfühl-Geschichte sucht, ist mit diesem Buch absolut richtig bedient! Natürlich ist das Ende vorhersehbar aber meiner Meinung nach kann man bei einem so tollen Schreibstil und so netten Charakteren darüber gerne mal hinwegsehen.

FAZIT: Eine absolute Leseempfehlung für alle, die für einige wenige Lesestunden in eine süße Liebesgeschichte hinein gezaubert werden möchten.



EIN GROßES DANKESCHÖN GEHT AN DIE

Verlagsgruppe Droemer Knaur

FÜR DIE BEREITSTELLUNG DES REZENSIONSEXEMPLARES!

Montag, 28. März 2016

7 Tage lesen Ende März - Tag 1

Hallo Ihr Lieben,
meine Cousine Isabella und ich haben uns dazu entschlossen, wieder ein 7 Tage lesen zu starten. Heute ist der erste Tag unseres Lesemarathons.

Meine Bücher für den heutigen Tag sind zum Einem " Superkids - Warum Erziehungsehrgeiz unsere Familien unglücklich macht" und zum Anderen "Untot in Dallas".
Zwei Bücher, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Superkids hat mich bereits interessiert als es vom Verlag vorgestellt wurde. Ich als Erzieherin beobachte immer häufiger, die Sorge um die bestmöglichsten Fördermöglichkeiten für das Kind, damit es auch niemals den Anschluss verlieren kann.
Mein Ziel für heute war es, das erste Kapitel zu lesen und ich muss sagen, das mir der Schreibstil und die Richtung des Buches bisher sehr gut gefällt. Es werden viele Beobachtungen und Beispiele aufgeführt, die Professor Dr. Michael Schulte-Markwort in seinem Alltag als Kinder- und Jugendpsychiater erlebt hat und es ist sehr beeindruckend, wie klar die Jugendlichen sagen können welcher Druck auf ihnen lastet und wie klar sie die Quelle des Druckes mit der Unterstützung des Psychiaters erörtern können.
Ich bin schon total gespannt auf das nächste Kapitel, auf die Supereltern.

Das zweite Buch ist "Untot in Dallas". Ich habe vor zwei Monaten den ersten Band der Reihe nochmal gelesen, weil ich mich schon gar nicht mehr an ihn erinnern konnte. Da die Reihe ja einige Bände hat, wollte ich gleich weiter machen und habe zu dem zweiten Band gegriffen. Ich muss sagen, das mir die Geschichte wieder ganz gut gefällt aber die kleine Schrift aus der alten Ausgabe, die ich noch habe ist wirklich mühsam zu lesen und besonders am Abend fällt es mir sehr schwer. Ich habe noch etwa 150 Seiten zu lesen und meine Vorstellung wäre es, das Buch heute noch zu beenden aber, da ja Ostern ist und familiärer Besuch ansteht glaube ich noch nicht darn, dass ich es schaffen werde. Aber dazu später mehr :)



Isabella hat sich für heute "Der Anschlag" von Stephen King vorgenommen. (Quelle Bild: www.amazon.de) Sie st ja sehr begeistert von den Büchern von Stephen King, sodass ich schon öfter überlegt habe ob ich nicht doch mal ein Buch von ihm lesen soll.
Allerdings weiß ich dann auch nicht welches, da muss ich mich erstmal von ihr beraten lassen.

Dienstag, 29. Dezember 2015

Kleine Umfrage

Hallo Ihr Lieben,

ich wollte heute einmal Euch fragen, was Ihr gerne mal auf diesem Blog lesen möchtet. Ich bin offen für Eure Ideen:)
Schreibt mir doch einfach in die Kommentare, was ihr lesen möchtet oder per E-Mail, our.red.carpet.of.books@t-online.de
da ich ja weiß, dass viele meinen Blog folgen, die nicht angemeldet sind :)

Ich freue mich auf Eure Ideen!

Ganz liebe Grüße

Jenny

Montag, 21. Dezember 2015

REZENSION: Mission Munore - Die Touristin von Taylor Stevens

Zur Zeit lese ich:

Seitenanzahl: 447 Seiten
Verlag: Goldmann
Autor: Taylor Stevens
Folgebände:  1. Band: Die Touristin
                  2. Band: Die Sekte
                   3. Band: Die Geisel
                            4. Band: Die Speziallistin
Preis: 9,99€
Sterne: 5 Sterne
Buch kaufen?! klick

Klappentext:

Ich spüre deine Angst, ich weiß, wenn du lügst.
Ich kenne deine Schwächen, und ich werde sie nutzen.
Ich bin ein Chamäleon, und ein Jäger....

Autorin:
(Quelle Bild: www.google.de// Quelle Text:aus dem Buch)

Ihre Kindheit war rastlos. Weil ihre ELtern MItglieder des "Kinder Gottes"-Kults waren,, wuchs Taylor Stevens an ständig wechselnden Orten auf der ganzen Welt auf- oft getrennt von ihrer Familie. Mit zwanzig gelang ihr der Ausbruch au der Sekte.. Heute lebt sie mit ihren zwei KIndern in Dallas und schreibt an der Fortsetzung ihrer international erfolgreichen Mission-Munroe- Serie.

Cover:
Das Buch habe ich mir damals tatsächlich wegen des Covers gekauft. Es ist matt schwarz und die einzelnen Details, die aufgedruckt wurden glänzen. Außerdem ruft es nach dem unheimlichen Dschungel der die schlimmsten Geschichten in sich verschlingen kann....

Eigene Meinung Jenny:

Wie ihr vielleicht wisst, bin ich ein kleiner Angsthase und lese daher nicht so oft Thriller. Wenn ich mich dann aber doch einmal an einen heran wage, bin ich meistens total begeistert. Der Auftakt der Mission Munroe Reihe konnte mich absolut begeistern!

Wie das Cover schon vermuten lässt, spielt der Hauptteil des Buches in den Wäldern Afrikas. Vanessa Munroe ist eine der Besten - sie bekommt die Informationen heraus, die sonst keiner findet. Sie gibt nicht auf und es gibt keine Mittel, das sie nicht nutzen würden um an die Informationen zu glangen, die ihr Auftraggeber von ihr erwartet.
Doch dieser Fall ist ander als alle anderen Fälle bisher. Sie muss zurück in ihre Vergangenheit. Vanessa wuchs als Tochter einer Missonarsfamilie in Afrika auf. Diese hatten eigentlich nie Zeit für sie und als ob das noch nicht reicht, wurde sie von den Einheimischen als eine Art Hexe gehalten, da sie Sprachen schneller lernen kann als manch andere ein Lied auswendig lernt und sie daher fast immer verstanden hat wovon die Erwachsenen erzählten, auch wenn es nicht für Kinderohren gedacht war. Außerdem begann auch in diesem Land ihre kaltblütige Seite. Hier wurde ihr gelernt zu töten und dies schneller und kaltblütiger als ein Raubtier.
Doch in diesem Fall, in dem es um das Verschwinden der Adoptivtochter eines reichen Mannes geht, steht plötzlich ihr eigenes Leben auf dem Spiel....

Das Buch ist kein Thriller mit Horrorelementen und vielleicht ist er für Thriller/Horror- Dauerleser etwas langweilig aber ich war hin und weg von diesem Buch. Die Seiten sind nur so geflogen. Ich wollte wissen wer hinter dem Ganzen steckt, ich wollte die Motive verstehen, ich wollte wissen wie es mit Vanessa Munore weitergeht und ob sie es tatsächlich schafft lebendig dem Dschungel zu entfliehen. Außerdem ist Vanessa eine so taffe, starke Frau, das man einfach wissen möchte wie es weitergeht mit Frau Munroe, daher werde ich definitiv auch die Folgebände lesen!


FAZIT: Ein toller Thriller, sowohl für Thrillerfans als auch für Liebhaber von sehr spannender Lektüre, vor der man sich nicht fürchten muss!
Ich habe keine Kritik an diesem Buch, zumal es auch noch das Erstlingswerk von Taylor Stevens ist! Diese Autorin werde ich im Auge behalten und mehr von ihr lesen.