Mittwoch, 20. September 2017

REZENSION: Elbschuld von Nicole Wollschlaeger


Seitenanzahl: 292 Seiten
Folgebände: 1. Elbschuld
                     2. Elbschmerz
Sterne: 4 Sterne
Buch kaufen?! klick

Klappentext: 

"Oft begegnet man senem Schicksal eben jener Straße, die man einschlägt, um es zu vermeiden."
Das neue Ayurveda-Zentrum Namasté ist ein Ort der Stille und inneren Einkehr. Doch plötzlich verschwindet eine Patientin spurlos. Komissar Goldberg und seine beiden Kollegen, die eigentlich nur einem teambildenden Yoga- Kurs teilnehmen wollten, befinden sich unversehens mitten in ihrem nächsten Fall. Alles deutet auf eine Entführung hin. Und auch dieses Mal scheint es nicht mit rechten Dingen zuzugehen. EIne rätselhafte Krähe aus Schnee kündigt das Verschwinden zweier weiterer Patienten an. Und das Namasté entpuppt sich als Schauplatz eines weit zurückliegenden Dramas, das unwillkürlich auf eine Katastrophe zusteuert.

Autorin: 

Nicole Wollschlaeger

(Quelle Text und Bild: https://www.amazon.de/Nicole-Wollschlaeger/e/B01J64BV4O/ref=dp_byline_cont_book_1)


Nicole Wollschlaeger, 1974 in Pinneberg geboren, absolvierte zunächst eine Ausbildung zur Buchhändlerin. Danach schloss sie 2004 ihr Schauspielstudium in Hamburg ab und ist seitdem als freiberufliche Schauspielerin tätig. Es folgten Engagements u.a. am Ernst-Deutsch-Theater. 


Bis 2016 lieh sie ihre Stimme der Kinderbuchreihe „Das magische Baumhaus“ und ging mit ihr durch ganz Deutschland auf Lesereise. 



2013 erschien ihr Debüt „Schatten über Nargon“ im Carlsen Verlag. Eine Fantasy-Geschichte ab 10 Jahren, welche 2017 neuaufgelegt wurde.



„ELBSCHULD“ ist der erste Band einer schrägen Serie, um den Kommissar Philip Goldberg. Mit "ELBSCHMERZ" erschien der zweite Band im September 2017.



Sie lebt als freie Autorin in Schleswig-Holstein.


Cover:
.

Ein kurzer Einblick in meinen Vorgarten: 


Also dazu kann ich nur sagen: 
JA, das Cover gefällt mir :)


Eigene Meinung Jenny: 

Heute möchte ich Euch einen Kriminalroman vorstellen, der nicht so ernst zu nehmen ist, wie man es von einem Kriminalroman erwarten würde.

Zu Beginn des Buches lernen wir gleich Komissar Philipp Goldberg und seine beiden Kollegen Peter und Hauke kennen.
Die drei liebenswerten Polizisten mit ihren femininen Charakterzügen machen das Buch lebendig. Auch der Spielort im hohen Norden hat mir sehr gut gefallen.
Ich bin ja im Allgemeinen Fan von humorvollen Krimis, die nicht ganz so ernstzunehmen sind. Meine bisherigen Bücher in diesem Bereich spielten in Bayern, daher war ich total gespannt einmal ein solches Buch aus dem Norden zu lesen.

Mir persönlich ist es immer wichtig zu den nicht so ernstzunehmnenden Kriminalromanen zu sagen, das ihr hier keinen Thriller oder hochdramatische, blutige Spannung erwartet. 
Es geht hier viel mehr um die Protagonisten und deren Leben in ihren heiß geliebten Heimatort.
Genau diese Atmosphäre bringt auch Nicole Wollschlaeger sehr gut rüber.

Mir fehlten doch Stellenweise die Infos aus Band eins, was nicht als Kritik gilt, da ich das ja erwarten konnte, wenn ich einen zweiten Band lese, sondern einfach nur zur Information für Euch dienen soll.
Man kann das Buch einzeln lesen aber man muss mit Abstrichen leben können und kleine Verweise  an Band 1 ignorieren können. Die Informationen sind nicht tragend für das Verstehen von Band 2 aber um den Hintergrund zu kennen fehlt eben Band 1.
Aber dieser ist schon in der Buchhandlung meines Vertrauens bestellt und ich werde ihn definitiv noch lesen.

Nicole Wollschlaegers Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Er ist ehr flüssig, die Kapitel sind von angenehmer Länge und die einzelnen Chraktere hat sie liebevoll beschrieben und eine sehr ausgewogenens Trio erschaffen.
Hauke ist die Männlichkeit in Person, zumindest ist er davon selbst überzeug.
Peter steht zu seiner femininen, sensiblen und sanftmütigen Seite.
Und Philip Goldberg ist ein ruhiger, nachdenklicher Mann, der genau zwischen Hauke und Peter steht und das Team somit zusammen hält.
Mir hat die Zusammenarbeit der Dreien sehr gut gefallen.

Auch wenn der Fall jetzt nicht der Hauptpunkt für mich ist, sonden hauptsächlich die Ermittlung an sich, hat sich für mich alles viel zu schnell gefügt und ab Seite 100 waren dann schon alle Verdächtigen zusammengetragen und ausschließlich diese wurdeen auf den kommenden 150 Seiten verfolgt. Auf den letzten 40 Seiten nimmt das Ganze dann nochmal an Spannung und Fahrt auf und nimmt nocheinmal eine komplette Wendung auch wenn mir die "Festnahme" am Ende auch zu einfach war. Es lief einfach alles wie am Schnürrchen ohne Probleme und das war mir zu einfach.
Daher vier Sterne.

Elbschmerz ist ein skuriler Kriminalroman mit drei liebenswerten Ermittlern, die für ihre Wache, ihren Job, ihre Stadt und ihre Kollegen brennen.
Nicole Wollschlaeger schafft genau die richtige Atmosphäre, die es für einen humorvollen, skurilen Kriminalroman aus dem hohen Norden benötigt.


Ein großes Dankeschön an Nicole Wollschlaeger, für die Bereitstellung des Leseexemplares und für die tolle Leserunde auf Lovelybooks!

REZENSION: Faszination Englische Rosen von David Austin



Seitenanzahl: 320 Seiten
Verlag: DVA 
Preis: 39,95 Euro
Sterne: 5 Sterne
Buch kaufen?! klick

Klappentext: 

VON DER SCHÖNHEIT ENGLISCHER ROSEN

Seit jeher gehört die Rose zu den beliebtesten Gartenpflanzen und mit den Englischen Rosen wollten wir einfach ausgedrückt, schönere Blüten auf schöneren Sträuchern züchten. Dabei haben wir uns stets bemüht, gesunde und robuste Pflanzen hervorzubringen. DAVID AUSTIN

Fazination Englische Rosen liefert detaillierte Beschreibungen der von David Austin am meisten geschätzten und neuesten Sorten Englischer Rosen und präsentiert sie in eindrucksvollen Poträs von Howard Rice, Andrew Lawson und Ron Daker.

Das Standardwerk zu den Englischen Rosen mit den neuesten Rosensorten vom erfolgreichsten Rosenzüchter der Welt.

Autor:


David Austin

(Quelle Text und Bild: https://www.randomhouse.de/Autor/David-Austin/p174482.rhd)

David Austin, geb 1926, leitet mit seinem ältesten Sohn David J.C.Austin eine der führenden Rosengärtnereien Großbritanniens. David Austin Roses steht für eines der umfangreichsten und engagiertesten Züchtungsprogramme weltweit: In den Gärten des Familienunternehmens in Albrigthon/Shropshire wachsen über 800 Sorten, mehr als 1,2 Millionen Rosen werden jährlich für den Verkauf produziert. Austin hat zahlreiche Bücher veröffentlicht und wurde für seine Verdienste um den Gartenbau mehrfach ausgezeichnet.

Cover: 

Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet, mit der wohl beliebtesten Farbe, der roten Rose, ist das Buch ein absoluter Blickfang für jeden Garten- und Rosenliebhaber.


Eigene Meinung Jenny:

Ich selbst bin ein Rosen Neuling. Ab dem neuen Jahr bin ich endlich Besitzerin eines eigenen Gartens, daher ist es mein Ziel diesen Herbst und Winter ganz viel über Garten, Pflanzen, Blumen und was alles dazugehört zu lernen.
In meiner Kindheit spielten Rosen eine große Rolle, meine Oma ist bekennenden Rosensammlerin und hat mir die Liebe zum Garten und ganz besonders zu der schönsten aller Blumen vermittelt.
Als ich also "Fazination Englische Rosen" entdeckte, wusste ich, dieses Buch muss gelesen werden. Ich war einen kompletten Abend in diesem wundervollen Buch versunken. 

Natürlich ist es ein sehr spezielles Buch, eine Mischung aus Sachbuch und Bildband und das Thema spricht vielleicht nicht alle an, aber das ist ja ganz normal im Bereich der Sachbücher.

Im Folgenden möchte ich versuchen Euch diesen Bücherschatz vorzustellen, auch wenn das ohne das Buch zu sehen kaum möglich ist.


Aufbau des Buches:

Das Buch ist in drei Teile aufgegliedert. 

Zu Beginn des Buches erhalten wir einen spannenden und keineswegs trockenen Einblick in die Geschichte der Rosen, verschiedene Blicke auf die englische Rose unter anderem der Duft bzw. die verschiedenen Düfte der Rosen, was mir gar nicht bewusst war, dass die Rosen verschiedene Duftnuancen haben, wurden erklärt.

Auch der Vorfahre der englischen Rose, die alte Rose wird beschrieben sowie Formen der Haltung in Gärten aber auch im Haus. Wusstet ihr z.B. das Rosen am Besten am Morgen geschnitten werden, da der Stängel am Morgen noch feucht ist und sie dadurch deutlich haltbarer sind?

Im zweiten Teil geht es um die volle Pracht der englischen Rosen. Hier wurden in einer Galerie die Vielfalt der englischen Rose aufgezeigt. 
Auf der rechten Seite befindet sich eine ausdrucksstarcke, hochwertige, farbgetreue Fotografie, die sich über die komplette Seite erstreckt.
Auf der linken Seite befinden sich die Informationen zur Rose, wie der Name, die Eigenarten und Besonderheiten, nach wem bzw. was die Rosen benannt wurden, der Codename und das Jahr der Einführung.
Mir hat sehr gut gefallen, das Austin einige seiner Rosen nach Familienmitgliedern benannt hat. auch die Rose zur royalen Hochzeit von Catherine und William hat mir sehr gut gefallen aber mein absoluter Favorit ist die "Lady of Megginch" eine sehr große wohlgeformte Blüte in einem satten pink. Wunderschön!

In Teil drei wird über die Zukunft der englischen Rosen gesprochen. Hier hat mir besonders gut gefallen, als David Austin sein Wort an seinen Sohn David J.C. Austin richtet und beschreibt mit welcher Leidenschaft er sich der Rosenzüchtung widmet und welchen Stellenwert sein Sohn in der Züchtung englischer Rosen für ihn hat. Ein doch sehr bewegender Abschluss des Buches.

Sachinformationen:

Das Buch informiert sowohl Neulinge als auch Rosenliebhaber und Profis enorm. Von der Geschichte bis hin zu Haltung und den Eigenschaften der verschiedenen Sorten sowie der Zukunft der Rosenzüchtung. Ein sehr breitgefächertes Buch zum Thema Rosen und Rosenzüchtung. Mir juckt es in den Fingern meinen Garten mit Rosen zu bestücken und dazu immer wieder das Buch zu der Hand zu nehmen.

Schreibstil:

Das Buch wurde sehr flüssig geschrieben. Es ist sehr gut lesbar und wurde sehr gut aufgeglieder.

Fotografien:

Die Fotografien sind ein Traum und machen das Buch lebendig. Sie sind farbgetreu, gestochen scharf und von unglaublich guter Druckqualität. 
Die Rosen wurden in ihrer vollen Pracht und in jeglicher Form gezeigt, sowohl die Blüte als auch als komplette Pflanze, als Zusammenspiel in einem Beet oder Blumenarrangement und sogar Ausschnitte aus Rosengärten wurden präsentiert.

Fazit.

"Faszination Englische Rosen" ist ein Buch, das in jedes Bücherregal von Rosenliebhabern und allen die es noch werden wollen gehört. Ich gebe zu, es ist sehr hochpreisig aber die Qualität der Sachinformationen, der Fotografien, des Einbandes und des Papiers lassen keinen Zweifel daran, das dieses Buch seinen Preis wert ist.

Vielleicht ist es auch eine Geschenkidee, ich werde dieses Buch auf jeden Fall für meine Oma zu Weihnachten besorgen, weil ich weiß, dass ich damit eine Rosenliebhaberin mehr als glücklich machen kann und ihr die Möglichkeit geben kann auch im tiefsten Winter in die Welt der Rosen eintauchen zu können.

Für mich ein absolutes 5 Sterne Buch!




Vielen Dank an den DVA Verlag für die Bereitstellung, dieses hochwertigen Leseexemplares und für die schönen, bezaubernden Lesestunden!

Montag, 18. September 2017

Meine kunterbunte Woche #4

Aktuell liegt mein Schwerpunkt wieder total beim Lesen, das Handarbeiten steht hinten an. Ist für mich aber nicht schlimm sondern genau so wie es sein soll. Ein Hobby soll Spaß machen und die Lust zum Handarbeiten packt mich auch schon irgendwann mal wieder. :) 

Meine Bücher der Woche:

Meine Woche hat mit "NAFD" von Harald Schneider begonnen. Ich habe das Buch komplett gelesen und fand es total spannend. Es handelt von einer Satire, die erzählt, das 2017 eine neue Partei an die Spitze gelangt ist. NAFD. Diese Partei stellt den Bundeskanzler und die Innenministerin, was aber keiner weiß ist, dass diese nur nach dem Handeln was ihnen von fünf reichen Menschen befohlen wird, die die Macht über die Partei haben.
Auch im Allgemeinen dreht sich das Buch rein um Macht, die Menschen sind süchtig nach Macht und versuchen an immer mehr Macht zu gelangen, dafür gehen sie jedes Risiko ein und kein Mittel ist ihnen dafür zu schade.
Ein fünf Sterne Buch, sehr beängstigend und man kann froh sein, dass es sich nur um eine Satire handelt.
HIER geht´s zur Rezension.


Anschließend nahm ich das kleine Büchlein, "Herr Einzhard - Neulich hinterm Mond" von Martin Bußmann zur Hand. Ein sehr schmales kleines Büchlein mit sehr spannenden, lustigen und zum Nachdenken anregenden Gedichten. 
Es hat mir wirklich sehr gut gefallen, genaueres erfahrt ihr in meiner Rezension HIER. Ich kann so viel verraten: Band eins ist bestellt und Band zwei hat 4 Sterne von mir bekommen.

Nach diesem schmalen Büchlein wurde es Zeit für "Elbschmerz" von Nicole Wollschlaeger. Hier befinde ich mich aktuell auf Seite 244 von 292. Ein Kriminalroman rund um den Komissar Philip Goldberg und seine Kollegen Hauke und Peter. Wer nach einem skurilen, humorvollen Krimi mit liebenswerten Charakteren sucht, ist hier genau richtig aufgehoben!


Zu guter Letzt kam "Lyrik erleben - Eine Reise an den Rand des Gedichts und darüber hinaus" von Michael Bahn an die Reihe. Ein Sachbuch zum Thema Gedichtinterpretation. Ich bin absoluter Neuling auf diesem Gebiet und habe die Hoffnung, das mir die Welt der Gedichte näher gebracht wird. Aktuell befinde ich mich auf Seite 91 von 182 und bin sehr begeistert. Wie ihr sehen könnt arbeite ich sehr intesiv mit diesem Buch und setzte mich mit der Thematik auseinander. Es interessiert mich sehr und es macht mir total viel Spaß mit den Gedichten zu arbeiten. Wer also gerne mit dem Lesen von Gedichten einsteigen möchte, aber nie richtig Bezug dazu gefunden hat, so wie ich - dem kann ich dieses Buch nur empfehlen!


Neuzugänge der Woche:

Ich hatte diese Woche mega viel Glück auf Lovelybooks. Ich bin ja seit meiner Rückkehr in die Blogger-Welt, ein totaler Fan von Leserunden geworden. Sie motivieren mich total zum Lesen und ich finde die verschiedenen Ansichten und Meinungen zu den Büchern total spannend. 

Mich erreichte diese Woche:


- "Herr Einzhard - Neulich hinterm Mond" von Martin Bußmann -> REZENSION
-"Lyrik erleben - Eine Reise an den Rand des Gedichts und darüber hinaus" von Michael Bahn -> REZENSION folgt Sonntag (01.10.2017)
- Elbschmerz von Nicole Wollschlaeger -> REZENSION folgt Sonntag (24.09.17)
-Wildfutter von Alma Bayer


Donnerstag, 14. September 2017

REZENSION: Nafd von Harald Schneider



Seitenanzahl: 283 Seiten
Verlag: Gmeiner
Preis: 10,00 Euro
Sterne: 5 Sterne
Buch kaufen?! klick

Klappentext:

Demokratie auf Abwegen
Deutschland, kurz nach der Bundestagswahl 2017. Immer wieder brennen auf Autobahnen Lkws einer großen Speyerer Spedition aus, teilweise sind Todesopfer zu beklagen. Nachdem der Privatjet des Speditionsinhabers Herold Blauermann beschossen wurde, ist dieser gezwungen zu regaieren. Denn Blauermann ist oberste Führungspersönlichkeit der neuen Partei NAFD, die überraschend die Bundestagswahl gewonnen hat. Was niemand weiß: Blauermann herrscht im Verborgenen über die Partei wie ein Oligarch. Sein Fernziel, die Demokratie in Deutschland abzuschaffen, wird durch einen Unbekannten topediert, der ihm keine Ruhe lässt...

Autor:

Harald Schneider

(Quelle Bild und Text: https://www.amazon.de/NAFD-Politthriller-Kriminalromane-im-GMEINER-Verlag/dp/3839221552/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1505383949&sr=8-1&keywords=nafd#customerReviews)


Harald Schneider wohnt im Rhein-Neckar-Dreieck in Schifferstadt bei

Ludwigshafen und begann bereits während seines Studiums zu schreiben.


Zunächst schrieb er für diverse Studentenzeitungen, im Laufe der Zeit folgten
immer mehr Kurzkrimis- und Geschichten für die Regenbogenpresse. Seit der
Geburt seiner vier Kinder (Jahrgang 1994 - 2008) beschäftigt er sich
intensiv mit Kinderratekrimis und Detektivgeschichten. 

Daneben arbeitet er heute als Betriebswirt in einem Medienkonzern und beschäftigt sich dort mit Strategieplanung im Verlagswesen.
2008 startete im Gmeiner-Verlag die skurrile Kommissar-Palzki-Reihe, die bis 2017 auf 14 Bände angewachsen ist.



Cover:

Das Cover gefällt mri sehr gut und auch im Allgemeinen gefallen mir die Bücher aus dem Gmeiner Verlag total gut. Ich habe euch mal drei Bücher nebeneinander fotografiert, sehen die nicht toll im Regal aus?

Eigene Meinung Jenny:

Wie Ihr schon den Klappentext entnehmen könnt findet ihr in NAFD ein Buch mit politischen Inhalt. Der Autor weißt in seinem Nachwort deutlich darauf hin, das es sich hierbei um rein erfundenes und eine Satire handelt.
Dennoch fand ich das Buch sehr erschreckend. Es handelt von der neuen Partei NAFD, die von Bundeskanzler und Innenministerin vertreten werden aber deren Inhalte von fünf einflussreichen, reichen Menschen vorgegeben werden.
Diese Personen handeln rein aus eigenem Interesse, es geht ausschließlich um Machtgewinnung und dafür ist kein Mittel zu Schade von Erpressung bis Mord ist alles vertreten. 
Die NAFD zielt hauptsächliche auf die gesellschaftliche "Unterschicht" an und formuliert Parolen, die sehr schwammig sind und sehr viel Interpretationsraum lassen, sodass sich die Menschen aus der Seele gesprochen fühlen.

Es handelt sich hier um ein  sehr beängstigendes Buch bzw. Thema. Natürlich ist klar, dass hier alles überspitzt dargestellt wurde. Dennoch wird im zweiten Nachwort vom Autor erwähnt, das auch in Deutschland Titel oder Abschlüsse gefälscht oder verschwiegen wurden, wodurch Menschen in Berufen bzw. auf Stellen arbeiteten, die sie gar nicht antreten hätten dürfen, da ihnen der passende Abschluss bzw. Berufsabschluss dafür fehlte.
Auch das Thema, das viel auf sich selbst geachtet wird und häufig zum eigenen Vorteil gehandelt wird, ist in sehr viel abgeschwächter Form auch im normalen Alltag zu erkennen.

Zu Beginn braucht man etwas um in das Buch zu finden. Es gibt sehr viele Charaktere. Der Autor hat aber mitgedacht und auf den ersten Seiten ein Personenregister angelegt, was einem das Lesen sehr erleichtert.

Harald Schneiders Schreibstil ist sehr flüssig und gut zu lesen, er hat ja eine sehr bekannte Kirmi Reihe geschrieben, die so weit ich weiß bereits 14 Bände umfasst und der erste Band wird auch bald bei mir einziehen damit NAFD nicht mein letztes und einziges Buch von Harald Schneider bleiben wird.


NAFD ist ein Buch, das ein politisches Thema überspitzt aufgegriffen hat, sodass man es nicht mit der Realität verbindet - dennoch lässt es einen nicht zurück ohne einmal über das beschriebene System nachgedacht zu haben und man kann nur hoffen, das der Autor recht hat und es in der Realität eine Satire bleiben wird.


Ein großes Dankeschön an den Gmeiner Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplares!

Mittwoch, 13. September 2017

REZENSION - Herr Einzhard - Neulich hinterm Mond von Martin Bußmann


Seitenanzahl: 72 Seiten
Folgebände: Kein Folgeband sondern ein weiteres Buch von Martin Bußman
Preis: 8,33 Euro
Sterne: 4 Sterne
Buch kaufen?! klick

Inhaltsbeschreibung:

Tiefsinnig Unsinniges und sinnlich Blödsinniges
von Karne - Wal bis zur Familienhormonie.

Autor:

Ein vom Autor veröffentlichtes Bild.

(Quelle Text und Bild: https://www.amazon.de/Martin-Bussmann/e/B00TSAEOBE/ref=sr_ntt_srch_lnk_3?qid=1505332526&sr=1-3)

Martin Bußmann schreibt seit 2012 als “Herr Einzhard” auf Facebook. Im wahren Leben ist er Grafik-Designer, schreibt in seiner Freizeit Gags und Texte für Comedians oder steht mit der Comedy-Gruppe “Bass & Bässer” selbst auf der Bühne.

Cover:

Das Cover vermittelt sofort den richtigen Eindruck auf das Buch. Neben den humorvollen und lustigen Gedichten findet man auch tiefgründige Gedichte zum Nachdenken.

Eigene Meinung Jenny:

Ich muss ja ehrlich sagen, dass ich mich mit Gedichten nie auseinander gesetzt habe, was ich aber sehr schade finde. Ich möchte dies unbedingt ändern. Daher habe ich mich sehr gefreut, als ich dieses Exemplar auf Lovelybooks gewonnen habe.

Dieses Buch umfasst Gedichte zum Lachen und zum Nachdenken und hat mir unwahrscheinlich gut gefallen.  Wie Ihr vielleicht auf dem Bild sehen könnt, habe ich einige Gedichte markiert um sie immer wieder lesen zu können, wobei ich dieses kleine Büchlein wohl sowieso immer mal wieder zur Hand nehmen werde.

Zum Thema Lachen hat mir insbesondere das Gedicht "FIT WIE´N FLIPFLOP", ein Gedicht zum leidigen Thema Abnehmen und Sport, was dem Leser aber das Gefühl gibt, es geht uns allen so und es ist egal, solange es uns gut geht, und "RACHEGEDICHT IN EINEM SATZ", ein sehr lustiges Gedicht zum Thema lästige Nachbarn :), gefallen.

Zum Nachdenken beeindruckten mich "GESCHENKE GEDANKEN", ein Gedicht über die Erwartungen der Geschenke heutzutage gegenübergestellt der Dankbarkeit von Früher und "SCHLAG!ZEILEN", besonders.

Sprachlich besonders gut gefallen hat mir "EHE KRISE" ein Gedicht, dass mit dem Wort Ehe spielt.

Allgemein kann ich sagen, dass dieses Buch für Reime und Gedichte Einsteiger genau das Richtige ist. Es ist locker geschrieben, dennoch regt es zum Nachdenken an.

 Ein Buch voller Reime und Gedichte, die auch von Einsteigern in dieses Genre sehr gut gelesen werden können. Zudem ist es sehr ansprechend vom Autor illustriert worden. 
Mich konnte "Neulich hinterm Mond" total überzeugen und machte Lust auf mehr! "Herr Einhard - Du liebe Zeit!" ist schon auf den Weg zu mir!

Ein großes Dankeschön an Martin Bußman für die Bereitstellung es Leseexemplares und für meinen Einstieg in die Welt der Reime und Gedichte!

Meine kunterbunte Woche #3

Schon wieder ist eine Woche vergangen. Ich habe meine Freude am Bloggen wieder total für mich entdeckt. 
Ich freue mich Euch tolle Bücher vorstellen zu dürfen und sie mit Euch besprechen zu können. Es macht wieder rieisig Spaß!

Meine Bücher der Woche
Begonnen hat meine Woche mit "Ketala" von Fatou Diome. Aktuell bin ich auf Seite 153 von 253 stecken geblieben.
Die Idee an sich finde ich ganz gut. Ketala wird die Zeremonie genannt, in der die Habseligkeiten einer oder eines Verstorbenen aufgeteteilt werden.
Memorias Habseligkeiten stehen kurz vor der Ketala, sie nehmen es sich zur Aufgabe Memorias Geschichte zu kennen um diese weitergeben zu können, wenn sie in sämtliche Haushalte verstreut werden.
So tauschen sie sich über ihre Erlebnisse mit Memoria aus, damit jeder ihre Geschichte kennt.
An sich eine gute Idee. Mich stören die ständigen Streiterein zwischen den Gegenständen, wer zu lang redet und zu weit ausschweift usw. Das kommt bei jeden Bruchteil ihrer Geschichte vor und meiner Meinung nach ist auf 250 Seiten kein Platz für solche Belanglosigkeiten. 
Aber mal sehen ich hab ja noch 100 Seiten vor mir.
"Ketala" wurde von  mir Aufgrund von "Racheblind" von Julia Starck unterbrochen. Ich habe dieses Buch richtig verschlungen. Innerhalb 2 Tagen wurde jede Minute des Schläfchens meiner Tochter zum Lesen genutzt und ich habe das Buch verschlungen.
Ein grandioses Debüt, das mich teilweise an die Kate Burkholder Reihe von Linda Castillo erinnerte. Rahel ist genauso schonungslos und sarkastisch wie Kate und statt der Amish Gemeinde ist Rahel auf Rachezug in einer Sekte, in der sie ihre Kindheit verbrachte.
Wirklich unglaublich gut. Für alle Kate Burkholder Fans, ein Blick ins Buch würde ich Euch empfehlen!
HIER geht´s zur Rezension.
Außerdem konnte ich "Englischer Harem" von Anthony McCarten beenden. Ein Buch, das mich berührt hat, mich zum  Weinen und zum Lachen, zum Nachdenken und Hinterfragen gebracht hat.
Ein Buch, das Euch nach knapp 600 Seiten immer noch denken lässt, bitte noch kein Ende! Ich will mehr von den Sahars erfahren!
HIER geht´s zur Rezension falls ihr mehr lesen möchtet.

Handarbeiten der Woche

Ich habe diese Woche leider gar nichts gewerkelt ausschließlich gelesen. :)

Bilderbuch der Woche:


Dafür möchte ich Euch heute ein Bilderbuch zeigen, das meine Tochter aktuell liebt. Es ist aus der Reihe "Mein erstes Buch vom..." aus den arsEdition Verlag. Wir haben hier "Mein erstes Buch vom Bauernhof". Es handelt sich um ein aktives Buch. Auf der linken Seite sind immer 3 bis 4 Tiere abgedruckt und auf der rechten Seite etwas für Kinder zu entdecken. 
Ein tolles Buch um dem Wortschatz zu erweitern und die Kleinsten zum Mitmachen zu animieren. Sicher auch ein tolles Buch für "Lesemuffel".

Neuzugänge der Woche:
Diese Woche habe ich mich sehr über drei Leseexemplare gefreut. Begonnen hat es mit meinem Glück bei Lovelybooks, dort habe ich "Racheblind" für eine Leserunde gewonnen. Ich hab mich total gefreut. Ich hatte mal meine Probleme mit Lovelybooks, aber aktuell bin ich total froh, diese Plattform wieder für mich entdeckt zu haben. Ich finde jeden  Tag Bücher, die ich mega spannend finde. Vorallem Selfpublisher interessieren mich total, da man auf diese doch eher selten stößt. Racheblind war auch eine großartige Überraschung und hat mir eine neue Lieblingsautorin beschert.
Nocheinmal danke für das Leseexemplar und für die tollen Lesestunden.


Desweiteren haben mich vom droemer/Knaur zwei Bücher erreicht. Zum Einem "Homo Hapticus" von Martin Grunwald. Hier handelt es sich um ein Sachbuch, das sich mit der Bedeutung des Tastsinns und die Auswirkung der heutigen Technick auf den Tastsinn beschäftigt. Darauf bin ich schon mega gespannt. Als Erzieherin natürlich genau mein Thema.
Zum Anderen kam "Gegen alle Regeln" von Ariel Levy bei mir an. 
Ein Zitat auf dem Buchdeckel 
"Dieses eindrucksvolle und tiefsinnige Buch weckt jedes Gefühl, zu dem ein Mensch fähig ist. Ariel Levy hat ihre Trauer in Literatur verwandelt." David Sedaris.
Ich glaube dazu muss nichts mehr gesagt werden.
Auch hier ein großes Dankeschön! Ich bin sehr froh, die Bücher lesen zu dürfen.

Zu guter Letzt durften noch zwei Zeitschriften bei mir einziehen. Neben der Zeitschrift "Eltern" lese ich die "Leben& Erziehen" sehr gerne. Die aktuelle Oktober Ausgabe musste daher mit nach Hause, zudem waren zwei Sonderhefte inklusive. 

Und "Lieblingsmaschen in Größe 92 bis 134 gestrickt und gehäkelt" durfte auch mit nach Hause, da hier tolle Sachen für Kinder zu finden sind, z.B.das Kleid auf dem Titelbild.

Dienstag, 12. September 2017

REZENSION: Racheblind von Julia Starck



Seitenanzahl: 344 Seiten
Folgebände: wahrscheinlich folgt zum Glück ein zweiter Teil
Preis: 9,99 Euro
Sterne: 5 Sterne
Buch kaufen?! klick

Klappentext:

Vor fast zwanzig Jahren verlor sie ihre Familie ... Jetzt ist sie bereit sich zu rächen.

Rahel hat die Therapie beendet und ihre Medikamente abgesetzt - die junge Frau hat ihren Job gekündigt, sich einen kosmetischen Eingriff unterzogen und ihr Testament geschrieben. Unter falschem Namen kehrt sie zu der Sekte zurück, in der sie einst aufwuchs. Denn Rahel hat eine Rechnung zu begleichen.

Autorin:
Julia Starck
(Quelle Bild und Text: https://www.amazon.de/Julia-Starck/e/B074P4MPSR/ref=dp_byline_cont_book_1)

Julia Starck wurde 1984 in Niedersachsen geboren und lebt heute mit ihrem Mann und zwei Katzen in der Nähe von Stuttgart. Sie studierte Betriebswirtschaftslehre in Berlin und arbeitete einige Jahre in der freien Wirtschaft. Mit der Veröffentlichung ihres Debütromans "Racheblind" ging für sie ein langersehnter Traum in Erfüllung.

Cover:

Das Cover gefällt mir sehr gut, der Hintergrund ist matt schwarz, was schon mal genial ist. Außerdem gefällt mir gut, dass keine Bildchen oder sonst was auf dem Cover abgedruckt sind sondern lediglich das große, rote RACHE und blind in weiß und kleiner darunter. Mir gefällt sehr gut, dass mit den Wörtern gespielt wurde und besonders RACHE hervorgehoben wurde. Denn um Rache geht es schließlich.

Eigene Meinung Jenny:

Ich möchte Euch heute einen Debütroman vorstellen, der Euch den Atem stocken lässt. Racheblind ist ein Buch, dass es Euch unmöglich macht es aus den Händen zu legen.

Aber beginnen wir mit der Geschichte. Zu Beginn des Buches lernen wir Rahel kennen, wir begleiten sie durch den dunklen Wald, wo sie zwei Taschen mit Bargeld, Handy, usw versteckt.
Hier eine kleines Zitat auf Seite 10: 
"Doch es waren nicht die Dunkelheit oder die unzähligen Hektar dicht gedränger Kiefern und Fichten, die mich unruhig werden ließen. Es war das Atmen des Waldes, das mir Angst einjagte." 
Denn Rahel ist auf einer Mission - Rahel will Rache. Sie kehrt zurück an den Ort ihrer schlimmsten Erinnerungen an den Ursprung all ihrer Probleme.
Sie kehrt zurück zur Garde Gottes, die ihr alles nahmen - ihren Stolz, ihren Lebenswillen, ihre Familie.

Anhand des Zitates könnt ihr den Schreibstil der Autorin erahnen. Sie schreibt sehr temporeich, frech, locker und bildhaft.
Julia Starck kann durch ihre Worte die Atmosphäre des Spielortes in das eigene Wohnzimmer versetzten. Grandios!
Ich spürte die kühle Stille des Waldes und die schaurige Atmosphäre der Sekte.
Außerdem haben mir die relativ kurzen Kapitel sehr gut gefallen. Ich bin ja der Typ "Ich lese schnell noch das Kapitel zu Ende". Hier ging es mir so, dass ich das Kapitel zuende las und dann noch das Nächste und das Nächste.

Auch die Charaktere waren authenthisch und mit genau den richtigen Charackterzügen für ihre Rolle ausgestattet.
Rahel ist eine sehr mutige, taffe, schonungslose Frau mit einem guten Schuss an Humor und Ironie.
Mir hat die Ironie und der Humor in manchen Ausführungen Rahels Gedanken total zum Lachen gebracht. Wirklich sehr gut umgesetzt

Die Geschichte ist vom ersten Kapitel an so spannend und ich hatte schon Angst die Spannung würde nachlassen aber ich ziehe meinen Hut vor der Autorin. Das Buch verlor zu keiner Sekunde an Spannung im Gegenteil an manchen Stellen waren die Nerven zum Zerreisen gespannt und man konnte nicht auffhören zu lesen.

Ein grandioser Auftakt, einer grandiosen Autorin!

Liebe Julia, bitte mach weiter so! Danke, dass ich Dich entdecken durfte. Außerdem bedanke ich mich für die Bereitstellung eines Leseexemplares, für die Zeit, die Du dir genommen hast um eine persönliche Widmung in das Buch zu schreiben und für die schönen, aufregenden und spannenden Lesestunden. Ich erwarte deine Fortsetzung sehnlichst!