Freitag, 27. Oktober 2017

REZENSION: Penguin Bloom von Cameron Bloom und Bradley Trevor Greive




Verlag: Knaus
Seitenanzahl: 207 Seiten
Folgebände: /
Buch kaufen?! klick

Klappentext: 

"Dieser kleine Vogel zeigte uns, dass es in der Welt viel mehr Liebe gibt, als wir uns hätten vorstellen können."

Autoren: 

Cameron Bloom
(Quelle Bild: https://www.randomhouse.de/Autor/Cameron-Bloom/p613867.rhd)

Cameron Bloom begann seine Karriere mit 16 Jahren als Surf-Fotograf an den Stränden Sydneys. Als Fotograf reiste er mit seiner Familie durch die ganze Welt. Seine Arbeiten wurden in internationalen Zeitschriften wie Harper`s Bazaar, Vogue und dem Gourmet Traveller veröffentlicht.

Bradley Trevor Greive
(Quelle Bild: https://www.randomhouse.de/Autor/Bradley-Trevor-Greive/p106851.rhd)

Bradley Treor Greive AM, 1970 in Tasmanien geboren, wurde mit  "The Blue Day Book" zum internationalen Bestsellerautor. Seine Bücher sind in 115 Ländern erschienen und verkauften sicih bisher über 25 Millionen Mal. Für seinen ausergewöhnlichen Beitrag zur Literatur und zum Naturschutz wurde ihm im Jahr 2014 der Order of Australia verliehen.


Cover: 

Auf dem Cover seht ihr ein Foto der vielen wunderschönen Fotografien Camerons, die den Leser trotz der tragischen Geschichte zum Schmunzeln bringen und wohl einen winzig kleinen Einblick darin geben, wie Penguin Familie Bloom unterstützt hat.

Eigene Meinung Jenny:

Wie Ihr vielleicht bereits gesehen habt, konnte ich dieses Buch nicht bewerten. Wie soll man auch die Lebensgeschichte dieser beeindruckenden Familie bewerten.
Durch einen tragischen Unfall, sitzt Sam, das Familienoberhaupt im Rollstuhl. Sie empfindet ihr Leben in keinster Weise mehr als lebenswert. 
Doch ihr Ehemann, ihre Kinder und die kleine Penguin geben ihr alle Liebe, die in ihrer Kraft steht und somit schöpft auch Sam neue Kraft.
Die Geschichte der Familie Bloom hat mich unglaublich beeindruckt. Jeder der einzelnen Familienmitglieder bewies eine unglaubliche Stärke und noch mehr beeindruckte mich die Liebe, das gegenseitige Verständnis und der Zusammenhalt der Familie.

Ich möchte nicht viel zu diesem Buch erzählen, außer das ich Euch bitte das Buch zu lesen. Familie Bloom wird Euch nicht nur beeindrucken, sie wird Euch euer Leben reflektieren und Euch wieder zeigen sich an den kleinen Dingen des Lebens zu erfreuen. 

Antoine de Saint Exupéry schrieb im Kleinen Prinzen "Hier ist mein Geheimnis. Es ist ganz einfach: Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."

Ein bedeutender Satz, der mich durch mein Leben begeleitet und der auch zu dieser Geschichte passt. Sie zeigt uns wie wichtig es ist zu lernen mit dem Herzen zu sehen und was man mit reiner Liebe bewirken kann.

EIN GROßES DANKESCHÖN AN DEN KNAUS VERLAG FÜR DIE BEREITSTELLUNG DES LESEEXEMPLARES!

REZENSION - BILDERBUCH: Der kleine Maulwurf kann nicht schlafen von Owen Hart und Caroline Pedler



Verlag: Brunnen
Text: Owen Hart
Illustrationen: Caroline Pedler
Altersempfehlung: ab 3 Jahren
Preis: 13,00 Euro
Sterne: 5 Sterne
Buch kaufen ?! klick


Allgemeines:

Zunächst möchte ich allgemein sagen, das die Auswahl des Bilderbuches natürlich immer stark nach dem Interessen- und Entwicklungsstand Eures Kindes zu richten ist. 
Ein Bilderbuch, das für das eine Kind interessant ist, kann das Nächste  vielleicht  gar nicht begeistern.
Außerdem ist die Bewertung, wie alle Buchbewertungen natürlich total subjektiv. Ich erhoffe mir nur allen Bilderbuchliebhabern und allen Mamis einen kleinen Einblick in die zauberhafte Welt der Bilderbücher geben zu können und Euch ein paar kleine Schätze vorstellen zu können.


Inhaltliche Aspekte:

Das Buch handelt vom kleinen Maulwurf, der nicht einschlafen kann. Kurzum beschließt er zu seiner Freundin Maus ins Bett zu klettern. Doch auch hier kann er nicht schlafen. Die kleine Maus versucht alles um dem Maulwurf zu helfen. Hier ist die Spannung sehr groß, da man neugierig ist ob die Maus eine gute Idee hatte um dem Maulwurf zu helfen. Außerdem wird die Kreativität der Kinder angeregt, um neue Einschlafhilfen zu erfinden.
Außerdem ist es sehr lustig geschrieben, wie der Maulwurf immer wieder nicht einschlafen kann und wie er am Ende die Maus wach hält weil er selbst zu laut schnarcht.
Die Thematik des Einschlafens ist absolut lebensnah. Jedes Kind muss am Abend ins Bett und manchen Kindern gelingt das Einschlafen vielleicht weniger gut als den Anderen. Hier kann der kleine Maulwurf und seine beste Freundin Maus vielleicht ein bisschen Abhilfe schaffen oder zumindest die Fantasie Anregen um eigene Einschlafrituale zu entwickeln.
Das Buch beschäftigt sich aber nicht nur mit dem Einschlafen sondern auch mit der Freundschaft und gegenseitiger Unterstützung wenn es meinem Freund nicht so gut geht. Die Maus versucht alles um dem Maulwurf die Angst oder das Problem des Einschlafens zu nehmen und ihn zu unterstützen.

Bildliche Aspekte:

Die Illustrationen sind sehr weich und mit liebevollen Details bestückt. Die Farben sind in dunkleren Abstufungen gewählt, da das Buch ja in der Nacht spielt. Was die Illustrationen authentisch macht. Die Abstufungen sind zwar dunkler aber keinesweges bedrohlich oder düster. Es wurde mit kräftigen Farben gearbeitet, wodurch man sich direkt wohl und geborgen in den Bildern fühlt.
Mir gefällt sehr gut, das die Nacht als wunderschön, ruhig und friedlich dargestellt wurde. Die Bilder vermitteln das Gefühl, man kuschelt sich in sein Bett sobald es dunkel wird und schläft bei einer schönen Geschichte ein, ohne Angst zu haben.
Die Mimik und Gestik des Maulwurfs und der Maus enstprechen den beschrieben Gefühlen und passen hervoragend zum Text.
Die Bilder steht im Verhältnis zum Text klar im Vordergrund, genau so wie es für eine Geschichte ab 3 Jahren sein sollte.


Sprachliche Aspekte:

Die Sprache ist sehr bildlich und lebhaft. Es wurde sich zum größten Teil auf Hauptsätze beschrenkt, wodurch die Kinder den Text sehr einfach und gut erfassen können. Zudem erweitert das Buch den Wortschatz, da es auf einem Boot spielt wodurch auch Begriffe wie etwa "Koje". 
Die Sprache ist sehr kindgerecht. Auch wenn vorallem einige Verben vielleicht nicht dem Kindermund entsprechen, dafür aber den Wortschatz wieder erweitern.


Fazit: 

Meine Tochter war sehr begeistert von der Geschichte rund um den kleinen Maulwurf und seine Freundin Maus. Insbesondere die Illustrationen laden sie immer wieder ein zu dem Bilderbuch zu greifen und diese genauer zu Betrachten, da in den Illustrationen auch kleine Details versteckt sind, die zum genauen Hinsehen auffordern.
Ein absolut empfehlenswertes Buch für alle Kinder die Probleme mit dem Einschlafen haben aber auch für alle die eine schöne Gute Nacht Geschichte suchen.


EIN GROßES DANKESCHÖN AN DEN BRUNNE VERLAG FÜR DIE BEREITSTELLUNG DES LESEEXEMPLARES UND AN LOVELYBOOKS FÜR DIE ORGANISATION DER LESERUNDE.

Mittwoch, 25. Oktober 2017

REZENSION: Frei von der Seele von Bastian Aue



Seitenanzahl: 127 Seiten
Folgebände: /
Preis: 11,00 Euro
Sterne: 3 Sterne
Buch kaufen ?! klick

Klappentext: 

Denjenigen, bei dem sie denken, dass er sie zum Nachdenken anregt, den überschütten sie mit Lob.
Denjenigen, der sie wirklich zum Nachdenken anregt, hassen sie.

Autor:
BastianA

(Quelle Text: https://www.amazon.de/Bastian-Aue/e/B00JHPLLAC/ref=dp_byline_cont_book_1 // Quelle Bild: https://www.lovelybooks.de/mitglied/BastianA/)


Bastian Aue wurde in Göttingen geboren, gründete bereits in jungen Jahren mehrere Unternehmen und war erfolgreicher Unternehmensberater und Business Coach. Er verlor seine Unternehmen und auch seine Lebensfreude. An seinem Tiefpunkt angelangt, erreichte ihn ein spirituelles Erlebnis, welches sein Leben komplett veränderte. Es folgten mehrere spirituelle Erlebnisse und es öffnete sich der Zugang zum höheren Bewusstsein und zu seiner Berufung. Er zog sich mehrere Jahre zurück, um die Erlebnisse und Erkenntnisse zu übersetzen, zu integrieren und Fremdes auszusortieren.


Seit einigen Jahren teilt er dieses Wissen mit Menschen und Unternehmen und widmet sich seitdem dem ganzheitlichen Bewusstsein. Er verhilft sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen zu mehr Echtheit, Authentizität, innerer Klarheit und Strahlkraft.



Bastian hält sich an nichts und niemanden, sein Leben war sehr turbulent, es fließt eine enorme Energie in seinen Sessions und er tut nur noch das, wonach ihm gerade ist. Es reichen häufig nur Minuten oder ein kurzer Kontakt, um die eigene innere Verwandlung in Gang zu setzen. Er bewegt Menschen und deren Inneres auf eine ganz besondere Weise mit großer und vielfach bestätigter Wirkung.


Cover:

Die Covergestlatung gefällt mir sehr gut. Ein Bild das man gerne einen Augenblick länger betrachtet.

Eigene Meinung Jenny:

Wie ihr vielleicht schon gesehen habt, hat dieses Buch drei Sterne von mir erhalten. Es ist ein solides Buch, das von jedem gelesen werden kann, der sich gerne mit dieser Thematik auseinander setzt.

Weshalb ich nur drei Sterne vergeben habe ist gar nicht so einfach zu erklären. Ich habe mir sehr viel von diesem Buch erhofft, da ich kurz vorher "Stille" von Erling Kagge gelesen habe und dadurch sehr viele inspirierende Impulse bekommen habe.
Doch die Denkanstöße in diesem Buch boten mir kaum neue Erkentnisse. Vieles Geschriebene setzte ich sowieso schon im alltäglichen Leben um und anderes wiederum weiß ich und ich weiß auch das ich daran arbeiten muss. 
Natürlich bin ich nicht der ausgeglichenste Mensch der Welt, der nie über etwas nachdenkt sondern einfach alles hin nimmt. 
Aber die aufgegriffenen Themen waren für mich doch zu einfach. Zwei Beispiele sind zum Einem im Kapitel "Miese auf dem Konto: Befreiung von Schuld" in diesem Kapitel entnahm ich den Sinn,dass man Schuld nicht nur bei anderen suchen sollte, sondern zunächst mal bei sich selbst und zum Anderen in Kapitel "Ablehnung und Niederlage: Ich-Stärkung oder Anpassung?", hier entnahm ich den Sinn, man soll aus allen Niederlagen etwas positives Herausnehmen und es als Erfahrung werten. 
Ich weiß nicht ob es nur mir so geht. Aber genauso handel ich bereits. Natürlich ist es immer nicht einfach aus Problemen oder aus Niederlagen etwas herauszuziehen, das Positiv war und vielleicht kann man das auch nicht immer. Aber man kann zumindest das Gefühl haben, das man nach der Überwindung gewachesn und stärker geworden ist.

Ich würde das Buch Lesern empfehlen, die noch stark auf der Suche nach innerer Ruhe, Überzeugung und Zufriedenheit sind.
Ich persönlich habe diese Dinge bereits gefunden, wenngleich ich sie auch immer wieder gerne reflektiere ob sie wirklich noch vorhanden sind. Daher lese ich gerne Bücher dieser Art. 
Ich konnte aus dem Buch leider nicht viel mitnehmen aber für Neulinge auf diesem Gebiet ist dieses Buch mit Sicherheit ein guter Einstieg.
Auch das Layout ist sehr angenehm und gut zu lesen und läd zum Stöbern ein.

Ein großes Dankeschön an Bastian Aue für die Bereitstellung des Leseexemplares!

Mittwoch, 11. Oktober 2017

REZENSION: Stille - Ein Wegweiser von Erling Kagge




Seitenanzahl: 144 Seiten
Verlag: Insel
Folgebände: /
Preis: 14,00 Euro
Sterne: 5 Sterne
Buch kaufen?! klick

Klappentext:

Einer der größten Abenteurer unserer Zeit über die Wiederentdeckung der Stille

DU KANNST DEINEN EIGENEN SÜDPOL FINDEN

Dieses atemberaubende Buch lehrt uns, die kostbaren Momente der Stille zu finden - ob in der Antarktis oer auf dem Mount Everest oder in einem Zug während des Berufsverkehrs.


Autor:

Erling Kagge

(Quelle Text und Bild: http://www.suhrkamp.de/autoren/erling_kagge_14868.html)


Erling Kagge, geboren 1963 ist ein Verleger, Autor, Jurist, Kunstsammler, Bergsteiger, Vater von drei Töchtern, er lebt in Oslo. Der norwegische Abenteurer hat als erster in der Geschichte die »drei Pole« erreicht – den Süd- und Nordpol und den Mount Everest.

Cover:

Die Cover Gestaltung ist meiner Meinung nach grandios und verbildlicht die Botschaft des Buches. Das Cover ist extrem ruhig und still gehalten aber wenn man den Schutzumschlag abnimmt, sieht man eine laute, chaotische Stadt.
Sehr passend zu dem Thema des Buches, das jeder seine eigene innere Stille finden kann. Egal wie laut und hektisch es zugeht.

Eigene Meinung Jenny:

Ich möchte Euch heute ein sehr besonderes Buch vorstellen. Es fällt mir auch schwer dieses Buch zu rezensieren, da ich mir gar nicht sicher bin, wie ich die Besonderheit dieses Buches vermitteln soll.
Daher steigen wir ein mit einem Zitat:

"Jeder kann seinen eigenen Südpol finden."

Erling Kagge lässt uns in seinem Buch "Stille" an einer unglaublich persönlichen, selbstkritischen uns selbstreflektierten Suche nach seiner persönlichen, inneren Stille teilhaben.

Seine Ausführungen und seine Abenteuer haben mich sehr beeindruckt. Erling Kagge hat schon sehr viel erlebt. Er lief über 50 Tage alleine zum Südpol, er saß auf einem Boot neben dem ein Wal auftauchte und er konnte ihn ganz in Ruhe und ganz genau betrachten und ist zudem ein liebender Familienvater dreier Kinder.
Er hat viele unglaubliche Dinge erlebt und hatte vorallem auf seinen Abenteuer Reisen viel Zeit um über den Sinn und Zweck und der Bedeutung der Stille nachzudenken.

Ich habe in diesem Buch unglaublich viel markiert uns sehr vieles mitgenommen. Das Buch zielt nicht darauf ab den Leser zu vermitteln, dass man alles technische hinter sich lasssen sollte und eine Welness- oder Entspannungsreise antreten sollte.

Erling Kagge versucht Impulse und Denkanstöße zu geben um die Stille in den Alltag zurück zu holen.

Er beschreibt immer wieder Situationen des Alltags, die es erfordern Stille in sich zu finden. Ich bin auch der Meinung, das es in der heutigen "lauten", hektischen und von Leistungsdruck geprägten Zeit von besonderer Bedeutung ist, die eigene innere Stille finden und immer wieder heraus holen zu können.
Es ist wichtig einen "Ort" zu haben, der uns neue Kraft und Energie geben kann und das geht nun mal nur dann wenn man nicht von sämtlichen Dingen um einen herum gestört wird. 

"Stille" ist eines der mutigesten und selbstkritischsten Bücher, das ich je gelesen habe. Ich bin sehr beeindruckt von diesem Meisterwerk und konnte sehr viele Impulse daraus mitnehmen. Vielen Dank für dieses Lesevergnügen!

Ein großes Dankeschön geht an den Insel-Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplares und an das Team von Vorablesen!






Mittwoch, 4. Oktober 2017

REZENSION KOCHBUCH: Vegetarisch mit Liebe von Jeanine Donofrio




Seitenanzahl: 319 Seiten
Verlag: südwest
Preis: 24,99 Euro
Sterne: 4 Sterne
Buch kaufen ?! klick

Klappentext: 

Dieses Buch ist die kulinarische Inspirationsquelle. Die Sie immer wieder gern zur Hand nehmen werden! In 120 einfachen Rezepten wird ausgehend von der Hauptzutat gekocht. Egal ob es sich um einen Bud Karotten vom Bauernmarkt, Äpfel aus dem Garten oder einen zwei-Kilo-Blumenkohl aus der Ökokiste handelt. zudem gibt es Tipps, wie man die Speisekammer richtig bestückt. Glutenfreie und vegane Optionen sowie Ideen, verschiedene Zutaten raffiniert zu kombinieren.


Inhaltliche Aspekte:

Das Buch ist grob gesagt in drei Teile aufgegliedert. Zu Beginn des Buches erfahren wir von Jeanine Donofrio, wie sie zum Kochen und zu ihrer Liebe zum Essen gekommen ist und mit welcher Intention sie das Kochbuch geschreiebn hat.
Außerdem gibt sie einen Überblick über die Grundsätze des Kochens und eine Grundausstattung der Speisekammer, wobei mir diese doch etwas übertrieben war. Ich habe z.B. nicht 5 verschiedene Essigsorten zu Hause.
Im zweiten Teil finden wir die Rezepte. Hier finde ich die Herangehensweie sehr clever. Es wurde nicht nach Gerichten gegliedert sondern nach Hauptzutaten. Mir geht es oft so, dass ich so viele Tomaten im Garten habe oder Äpfel am Baum, das mir die Inspirationen ausgehen. In diesem Buch kann man ein Kapitel aufschlagen z.B. das Kapitel "Äpfel" und findet dort Rezepte mit Äpfeln als Hauptzutat.
Die meisten Rezepte gefallen mir sehr gut und können auch durchaus mit Fleisch kombiniert werden. Jeanine Donofrio sagt auch zu Beginn, das sich dieses Buch nicht an reine Vegetarier richtet sondern einfach an die Jenigen, die Gemüse lieben.
Allerdings waren mir auch einige Rezepte zu einfach, wodurch ich einen Stern abziehe. Es gab mehrere Rezepte, die nur verschiedene Kombinationen aus Brotbelägen boten. Das war mir doch zu einfach.
Im letzten Abschnitt finden wir noch Grundrezepte zu Guacamole, Salsa, Pesto, Hummus und Smothies aber auch Anleitungen zur Zubereitung verschiedener Getreide und ein Pizzateig Rezept.


Bildliche Aspekte: 

Die Fotografien sind sehr ansprechend und schön arrangiert. So wie es sich für ein Kochbuch gehört.

Fazit.

Vegetarisch mit Liebe ist ein Kochbuch, das auf Qualitativ hochwertiges Gemüse aufbaut. Ein ganz anderer Ansatz ist der Aufbau auf eine Grundzutat, was das Kochbuch für mich zu einem alltäglichen Begleiter macht.
Ich habe schon einiges aus dem Kochbuch nachgekocht und war bisher stets begeistert. Leider kann ich Euch noch keine Fotos zeigen aber diese werden folgen.
Ich weiß ja nicht ob ihr auch so einen Mann zu Hause habt, der nie abwarten kann zu probieren und zu essen bevor das eigentliche Essen los geht, genau so wie man immer zwei Kuchen backen muss um einen im Ganzen seinen Gästen servieren zu können, wen kommt das bekannt vor? :)
In diesem Sinne eine schöne Herbst- und Kochzeit!


Ein großes Dankeschön an den südwest Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplares!

Dienstag, 3. Oktober 2017

REZENSION - KINDERSACHBUCH: Gehirnforschung für Kinder von Gerald Hüther und Inge Michels



Seitenanzahl: 64 Seiten
Verlag: Kösel
Folgebände: /
Altersempfehlung 4 bis 10 Jahre
Preis: 14.99 Euro
Sterne: 4 Sterne
Buch kaufen ?! klick


Klappentext:

Felix und Feline entdecken das Gehirn

KInder sind kleine Forscher -Felix und Feline ebenso. Sie wollen herausfinden, wie ihr Gehirn funktioniert. Der rennomierte Neurobiologe Professor Gerald Hüther und die Journalistin Inge Michels erklären anhand einer "kleinen Zwiebelkunde" Kindern und Erwachsenen auf spannende Weise den Aufbau und die Funktionsweise des menschlichen Gehirns. Denn unsere "Hirnzwiebel" lässt sich sehr gut mit dem Aufbau einer Blumenzwiebel vergleichen und erklären. Ein Sachbilderbuch, das kleine und große Hirnzwiebeln zum Blühen bringen wird.
Die wichtigste Erkenntnis dabei: Das Gehirn ist ein soziales Organ und entwickelt sich am besten in einer achtsamen und liebevollen Atmosphäre. Also die kleinen Köpfe nicht vollstopfen mit ehrgeizigen Bildungsplänen, sondern sie hegen und pflegen mit dem richtigen Maß an Nähe und Verbundenheit. Damit unterstützen wir den natürlichen Forschergeist und die Entdeckerfreude unserer Kinder so nachhaltig, dass wir den Samen legen für die Lust auf ein lebenslanges Lernen.

Autoren:

Prof. Dr. Gerald Hüther

Gerald Hüther

(Quelle Text: aus dem Buch // Quelle Bild:https://www.randomhouse.de/Autor/Gerald-Huether/p181659.rhd )


geboren 1951, gehört zu den renommiertesten Entwicklungsbiologen und Hirnforschern Deutschlands. Er ist Autor zalreicher Fach- und Sachbücher. Bekann ist er u.a. auch durch seine fesselnden Vorträge. Ein besonderes Anliegen ist dem dreifachen Vater, neue Wege anzustoßen, wie wier Kindern ihre angeborene Begeisterung fürs Lernen erhalten können.

Inge Michels

Inge Michels

(Quelle Text: aus dem Buch // Quelle Bild: https://www.randomhouse.de/Autor/Inge-Michels/p221008.rhd)

geboren 1962, Studium der Medienpädagogik, arbeitet als freie Fachjournalistin, Moderatorin und Autorin zu familien- und bildungspolitischen Themen. Sie lebt mit ihren Mann und ihren beiden Töchern in Bonn.


Allgemeines:

Zunächst möchte ich allgemein sagen, das die Auswahl des Bilderbuches natürlich immer stark nach dem Interessen- und Entwicklungsstand Eures Kindes zu richten ist. 
Ein Bilderbuch, das für das eine Kind interessant ist, kann das Nchste  vielleicht  gar nicht begeistern.
Außerdem ist die Bewertung, wie alle Buchbewertungen natürlich total subjektiv. Ich erhoffe mir nur allen Bilderbuchliebhabern und allen Mamis einen kleinen Einblick in die zauberhafte Welt der Bilderbücher geben zu können und Euch ein paar kleine Schätze vorstellen zu können.

Inhaltliche Aspekte:

Das Buch erzählt die Geschichte von Felix und Feline, die eine Blumenzwiebel zu einer Blume heranziehen und dabei auf ein Bild des Gehirns stoßen, das ach wie eine Zwiebel aussieht, Eine Gehirnzwiebel.
Im Folgenden ziehen die Kinder immer wieder Verbindungen zu der Etwicklung und Pflege der Pflanze und des Gehirns.
Auf den letzten 20 Seiten wurde auch für Mütter und Väter die Entwicklung des Gehirns in verinfachter Form und mit der Botschaft, Kinder brauchen vorallem in diesem Alter nicht hundert Arbeitsblätter um zu Lernen sondern spielerische Anregungen uns insbesondere Raum für das Spiel, dargestellt.

Bildliche Aspekte:

In diesem Sachbilderbuch steht der Text ganz klar im Vordergrund, die Bilder dienen zur Untermalung des Gelesenen.
Auch im Abschnitt der Erwachsenen wurden Bilder zur Verdeutlichung eingebaut.
Auch die Mimik und Gestik der Kinder drücken deren Gefühle aus und schaffen Sprechanlässe..

Sprachliche Aspekte:

Die Sprache ist in erzählender Form geschrieben. Wir begleiten Felix und Feline auf ihrer Forschungsreise.
Die Thematik der Gehirnforschung wurde in kindgerechte, alltägliche Themen und Sprache umgesetzt und auch der Abschnitt für die Eltern wurde sehr lebensnah und leicht verständlich geschrieben.

Fazit:

Gehirnforschung für Kinder ist ein tolles Buch um sowohl KIndern aber auch Eltern den Hintergrund des Lernens und der Entwicklung des Gehirns zu vermitteln.
Für mich ein Buch, das mit in den Kindergarten einziehen wird, insbesondere im Bereich der Vorschulerziehung.

Ein großes Dankeschön an den Kösel Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplares!

Montag, 2. Oktober 2017

LESEMONAT SEPTEMBER 2017






Herzlich Willkommen zu meinem Lesemonat September 2017!
Der Monat September stand bei mir unter den Fokus "Selfpublish". Ich war sehr aktiv auf Lovelybooks und habe an vielen Leserunden teilgenommen.
Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht und ich freue mich auch schon in Zukunft an weiteren Leserunden teilzunehmen.
Hoffentlich habe ich ab und zu mal wieder das Glück aus dem Lostopf gezogen zu werden.




Außerdem stand der Monat für mich für die Rückkehr in die Lese- und Bloggerwelt, was mir doch schon sehr gefehlt hat.
Ich habe diesen Monat einen Wochenrückblick ausprobiert. Doch mir ist aufgefallen, dass dieser kaum von Euch gelesen wird, daher werde ich diesen wieder einstellen und anstelle des Wochenrückblicks wird es Montags immer Lesemonate, Leselisten, Neuzugänge und ähnliches geben. 
Wie Euch vielleicht bereits aufgefallen ist kommt immer mittwochs und sonntags eine Rezension, was auch in Zukunft so bleiben soll. 

Aber heute geht es um meinen fantastischen Lesemonat September.


9 gelesene Bücher 
2503 gelesene Seiten
83 durchschnittliche Seiten pro Tag
4.6 durchschnittlich vergebene Sterne


Englsicher Harem von Anthony McCarten -> Rezi
diogenes/ 582 Seiten/ 5 Sterne

Auch hier ein absolutes Lesevergnügen. Ein sehr bewegendes und emotionales Buch. Auch eine absolute Empfehlung an Euch.

Carmen reloaded von Sonja Objartel -> Rezi folgt 04.10.2017
selfpublish/ 220 Seiten/ 5 Sterne

Dieses Buch kam genau zur richtigen Zeit. Ich wurde aus dem tüben Herbstwetter in das warme Sevilla entführt. Ein sehr atmosphärisches Buch.

Nafd von Harald Schneider -> Rezi
Gmeiner Verlag / 283 Seiten/ 5 Sterne

Nafd von Harlad Schneider ist eine Satire mit politischen Thema. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, mehr dazu erfahrt ihr in der Rezension.





Elbschmerz von Nicole Wollschlaeger -> Rezi
selfpublish/ 292 Seiten/ 4 Sterne

Ein Krimi der anderen Sorte. Sehr humorvoll geschrieben und der zweite Teil einer Reihe, die aber auch ohne den Vorgänger gelesen werden kann.

Racheblind von Julia Starck -> Rezi
selfpublish/ 344 Seiten/ 5 Sterne

Racheblind hat mich total vom Hocker gehauen. Ich war absolut gefangen und habe die Geschichte verschlungen.


Fremde Angst - Burns Creek von Marcus Ehrhardt -> Rezi folgt am 11.10.17
selfpublish/ 250 Seiten/ 4 Sterne

Fremde Angst ist ein Thriller mit mytischen Elementen. Das Buch hat mir auch sehr gut gefallen, auch wenn ich hier noch Luft nach oben sehe.






Stille von Erling Kagge -> Rezi folgt am 07.10.2017
Insel/ 140 Seiten/ 5 Sterne

Ein Buch das mich absolut beeindrucken konnte. Erling Kagge nimmt uns mit auf seine ehrliche, mutige und selbstkritische Reise nach der inneren Stille.

Herr Einzhard - Neulich hinterm Mond von Martin Bußmann -> Rezension
selfpublish/ 72 Seiten/ 4 Sterne

Ein kleines Büchlein voller Gedichte, die uns zum Lachen und Nachdenken bringen.

Faszination Englische Rose von David Austin -> Rezension
DVA/ 320 Seiten/ 5 Sterne

Ein wirklich besonderes Sachbuch. Eine Kombination aus Sachbuch und Bildband. Sehr empfehlenswert für alle Rosenliebhaber und die es noch werden wollen.


Was war Euer Lesehiglight im September?